Hochschularbeit

Imke-Katharina Albers: Untersuchung des Bestandes der Dombibliothek Hildesheim auf eine Belastung durch arsenhaltige Pigmente und eine Handlungsempfehlung Zurück
Seitenübersicht:  
 
 
Die grünen Buchschnitte von u.a. diesen Büchern wurden mithilfe von RFA auf Arsen untersucht.
Zusammenfassung: Diese Bachelorarbeit befasst sich mit der Untersuchung des Bibliotheksbestandes der Dombibliothek in Hildesheim in Bezug auf eine Belastung durch arsenhaltige Pigmente. Die Durchführung von Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA) konnte Arsen in ausgewählten Büchern nachweisen. Durch laserinduzierte Plasmaspektroskopie (LIBS) wurde der Raumstaub untersucht. Hier konnten keine belasteten Staubpartikel der einatembaren Fraktion gefunden werden. Beide Untersuchungsmethoden ließen auf das Vorhandensein weiterer Gefahrstoffe wie Blei und Quecksilber in der Bibliothek schließen. Eine Handlungsempfehlung zeigt die möglichen Schutzvorkehrungen in Form von technischen und organisatorischen Maßnahmen auf. Dazu gehört z. B. die räumliche Abtrennung der belasteten Bücher, die Installation von Luftfilter- und Klimaanlagen und die Anpassung von Arbeitsabläufen innerhalb der Bibliothek. Des Weiteren werden konservatorische Maßnahmen vorgestellt, die zur Minimierung der Schadstoffexposition führen könnten. Bei der anschließenden Erstellung eines Nutzungskonzeptes für die arsenhaltigen Bücher wird die Digitalisierung von Objekten diskutiert sowie das Anfertigen einer Glovebox für den Lesesaal angeregt.

Top

Schlagworte: Schweinfurter Grün, Scheele`s Grün, Auripigment, Arsen, Arsenverbindung, Arsenpigment, Arsentrisulfid, Kupfer(II)-arsenitacetat, Kupfer(II)-arsenit, Arsenik, Arsentrioxid, Zinnober, Quecksilber, Blei, Gefahrstoff, Schadstoff, Poison Book Project, krebserzeugend, kanzerogen, toxisch, giftig, Buchschnitt, Bucheinband, Buntpapier
Inhalt: 1 Einleitung 1
2 Theoretische Grundlagen 3
2.1 Der Gefahrstoff Arsen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
2.2 Arsen in der Bibliothek . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
2.2.1 Arsenhaltige Pigmente und ihre Verwendung in Büchern . . . . . . 4
2.2.2 Gefährdungspotentiale . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
2.2.3 Aktueller Forschungsstand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
2.3 Arbeitsschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
3 Methodik 15
3.1 Visuelle Auswahl der Bücher . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
3.2 Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
3.2.1 Funktionsweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
3.2.2 Versuchsaufbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
3.2.3 Hinweise zur Auswertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
3.3 Laserinduzierte Plasmaspektroskopie (LIBS) . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
3.3.1 Funktionsweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
3.3.2 Versuchsaufbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
3.3.3 Hinweise zur Auswertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
4 Untersuchungsergebnisse 25
4.1 Bücher . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
4.2 Stäube . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
4.3 Diskussion und Gefährdungsbeurteilung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
5 Handlungsempfehlung 33
5.1 Schutzvorkehrungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
5.1.1 Technische Schutzvorkehrungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
5.1.2 Organisatorische Schutzvorkehrungen . . . . . . . . . . . . . . . . 35
5.1.3 Persönliche Schutzausrüstung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
5.2 Konservatorische Maßnahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
5.3 Mögliche Lesesaalnutzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
6 Fazit und Ausblick 41
Bibliografie 43
Tabellenverzeichnis 47
Abbildungsverzeichnis 48
Anhangsverzeichnis 49

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule: HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/ Holzminden/Göttingen
  • Art der Arbeit:  Bachelorarbeit
  • Erstprüfer/in:  Prof. Dr. Contanze Messal
  • Zweitprüfer/in:  Jan-Hendrik Hütten-Hemmerich
  • Abgabedatum:  2023
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  51
  • Abbildungen:  12
 
Kontakt:
 
Imke-Katharina Albers
imke.albers@[Diesen Teil loeschen]email.de

Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.